unsere Kinder, unsere Kommune

Beteiligung von Kindern als Schlüssel

Wie sieht eine lebenswerte Kommune aus Sicht der Kinder aus? Wie können Kinder und Jugendliche aktiv beteiligt werden? Wie lässt sich Beteiligung in der Kommune implementieren? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Carsten Roeder, Leiter des Jugendbüros der Stadt Itzehoe, und Peter Apel, Raumplaner und Kenner einer familienfreundlichen Städteplanung.

Gemeinsam Ziele entwickeln

Wie kommt eine Kommune zu einer gemeinsamen Vision und geteilten Zielen und wie lassen sich diese gemeinsam mit Leben füllen? Dazu sprechen wir mit Gerlinde Knisel-Scheuring, Abteilungsleiterin Frühkindliche Bildung der Stadt Monheim, und Dieter Assel, ehemaliger Fachbereichsleiter Kinder, Jugend, Bildung der Stadt Weiterstadt sowie Geschäftsführer des Kommunalen Kompetenzzentrums für Bildungsinnovation Weiterstadt.

Die Kommune als Familienzentrum

Welche Strategien machen Kommunen in der frühkindlichen Bildung und ganzheitlichen Förderung von Kindern und Familien erfolgreich? Wie gelingt eine Veränderung der Verwaltungslogik, die alle mittragen? In dieser Podcast-Folge sprechen wir mit dem Ersten Stadtrat von Oberursel, Christof Fink, und mit Organisationsberaterin Carola Feller darüber, was genau Kommunen innovativer, krisenfester und auch effizienter macht.

Die Entwicklung der Kinder als Maßstab

Wie Kinder rundum gut ins Leben starten, liegt nicht nur in der Verantwortung der Eltern und der Kita. Was Kommunen konkret dazu beitragen können, Bildungs- und Teilhabechancen für alle Kinder zu schaffen und warum sich das auch für sie lohnt, erklären Heidemarie Rose, ehemalige Leiterin der Abteilung für junge Menschen und Familie bei der Bremer Sozialbehörde und Projektleiterin der Bremer Initiative für frühkindliche Entwicklung (BRISE), sowie Professor Johannes Schütte, der zu Bildungs- und Armutsthemen an der Technischen Hochschule Köln forscht.