Tandem Stories

Mal aus der Blase rauskommen

Sie werden vom Geschäftsführer schon mal nach ihrer Meinung gefragt, waren im Bundestag auf Exkursion und haben auch an der Uni Leipzig Orte und Menschen kennengelernt, von denen sie vorher nichts wussten. In der letzten Folge der Tandem-Stories erzählen die Deutschlandstipendiaten Ricarda Andreh, Nico Kibria und Denis Osadchuk, was sie an dem Stipendienprogramm so schätzen: Austausch, Netzwerk und Chancen, in viele Berufsfelder, Branchen und Studiengänge reinzuschauen. Und die Bewerbung ist ganz einfach: uni-l.de/deutschlandstipendium

Wir haben einen der schönsten Berufe – weltweit!

Von Treffen mit Erdmännchen und Nashörnern, wie Zoos weltweit Natur- und Wildtierschutz praktizieren, über die gewachsene Bedeutung von Zoonosen, dass Tierarzt einer der schönsten Berufe ist und was all das mit dem Deutschlandstipendium an der Universität Leipzig zu tun hat, darüber sprechen der Leipziger Zoo-Direktor Prof. Dr. Jörg Junhold und Veterinärmedizin-Studentin Natascha Rüping in der 4. Folge der „Tandem Stories“. Der Deutschlandstipendium-Podcast der Universität Leipzig wird diesmal moderiert von Tobias Rohe, selbst Alumnus der Alma Mater - www.uni-leipzig.de/deutschlandstipendium

Es ist schön, den Studierenden Erfahrungswerte mitzugeben

Die junge Anwältin Stefanie Weinberg wurde während ihres Studiums mit einem Deutschlandstipendium, gestiftet von Generalbundesanwältin a.D. Monika Harms, gefördert. Was sie aus den Gesprächen mit der prominenten Juristin gelernt und warum sie sich nun in ihrer Kanzlei für das Stipendium stark gemacht hat, erzählt sie in der 3. „Tandem Story“. Außerdem verrät Stipendiat Johann Kühne, Rechtswissenschaftsstudent im 6. Semester, welche Themen – außer Examensvorbereitungen – er beim Kaffee mit seiner Deutschlandstipendium-Betreuerin noch besprechen kann.

Gesellschaftliches Engagement gehört einfach zu unserer DNA

Netzwerken, über den Tellerrand schauen und Einblicke in Forschung und Wissenschaft für Problemlösungen im Unternehmen nutzen – wie der Leipziger Gashandelskonzern VNG und die VNG-Stiftung aus ihrem Engagement im Deutschlandstipendium an der Uni Leipzig profitieren und wie Studierende und Fördernde im Corona-Jahr erfolgreich zueinander finden, darüber unterhalten sich VNG-Vorstand Bodo Rodestock und Studentin Rahel Pretzsch mit Moderator Christian Bollert in der neuen „Tandem Story“.

Wenn es das Deutschlandstipendium nicht schon gäbe, müsste man es erfinden

In der ersten „Tandem Story“ erklärt Uni-Rektorin Prof. Dr. Beate Schücking, warum ihr das Deutschlandstipendium eine Herzensangelegenheit ist und was das Stipendienprogramm mit dem Wissenstransfer zu tun hat. Moderator Christian Bollert spricht mit Universitätsprediger Prof. Frank Lütze, der sich seit Jahren als Förderer im Deutschlandstipendium engagiert, und mit Theologie-Student Mitchell Satikas Slauson, einem Amerikaner in Leipzig, dem dieses Stipendium sehr hilft.