Medientage Mitteldeutschland Podcast

#28 Google und Medienhäuser: Eine komplizierte Beziehung

„Es ist kompliziert! Aggregatoren als Schnittstelle zwischen Nutzern und Content-Produzenten. Für Medienhäuser sind Aggregatoren Fluch und Segen zugleich. Denn ohne Google News, Apple News oder TuneIn erreichen sie viele Nutzerinnen und Nutzer nicht mehr. Ein Gespräch mit Gerrit Rabenstein von Google.

#27 Innovationswille: Wo liegt das richtige Maß?

Beim Thema Innovationsbereitschaft wägt Pia Frey ab. Als Co-Founder von Opinary führt sie ein Start-up, dass international Kunden betreut und manchmal ist ihr der Innovationswille in Deutschland nicht stark genug, andererseits mag sie es, dass die deutschen Unternehmer*innen hinterfragen und nicht einfach "Ja" sagen, wie in den USA. Was ist aber das richtige Maß? Wann ist ein Risiko und etwas Neues das Richtige? Darüber sprechen wir mit Pia Frey in dieser Ausgabe. Sie ist Hostess vom OMR Media Podcast, wo sie Hypes und Trends der Medienwelt bespricht.

#26 Wie nah wir dem Peak Podcast wirklich sind

Die New York Times fragt es sich schon eine Weile und wir uns auch, die Podcasts hören oder selbst produzieren. Wann kommt der Peak Podcast in Deutschland? Wo wir in Sachen Podcast-Produktion stehen, erzählt uns Stefan Zilch von Acast im Interview. Er ist Geschäftsführer der Distributionsplattform von Podcasts.

#25 Wie sich Podcasts finanzieren und rentieren

Wie rentieren sich eigentlich Podcasts, die frei für alle verfügbar sind? Werbung machen für andere Produkte ist eine Möglichkeit, wie zeitgemäß das ist und welche Alternativen es vielleicht noch gibt, darüber sprechen wir mit Nico Aprile von aprile consulting GmbH.

#24 Medienjournalismus: Hohe Nachfrage, geringes Angebot

Über die eigene Branche schreiben: Medienjournalist*innen haben nicht den einfachsten Stand, sind aber wichtig und gefragt, sagt Ulrike Simon, sie ist selbst Medienjournalistin und sagt, das Angebot ist gering, die Nachfrage nach Medienjournalismus steigt aber. Wir reden mit ihr über die Branche.

#23 Was läuft bei den öffentlich-rechtlichen Sendern falsch?

Im Herbst 2019 hat die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs beurteilt: Die Mitarbeiter von öffentlich- rechtlichen Sendern sind zu gut bezahlt. Gleichzeit sparen die Sender am Personal, an Produktionen, aber mit solchen Einschätzungen der KEF, wird die Bereitschaft, für den Rundfunkbeitrag aufzukommen, nicht gerade wachsen. Was muss der öffentlich-rechtliche Rundfunk also tun, um seinen Auftrag richtig und gut zu erfüllen und so, dass die Bürger*Innen zufrieden sind? Wir sprechen drüber mit Otfried Jarren, Kommunikationswissenschaftler.

#22 TV-Formate: Wie man Kindern Wissen vermittelt

Kinder finden nicht nur Dinge gut, wenn sie blinken und glitzern. Kinder sind neugierig und bleiben auch dran, wenn Ihnen die Photosynthese erklärt wird. Man muss nur wissen wie und das erklärt uns Eric Mayer. Er ist TV-Moderator für das Wissenschaftsmagazin Pur+.

#21 Innovationen, die was in den Medien bewirken

Wir sprechen in den großen Leitmedien noch von "Studenten" und "Wissenschaftlern", was Frauen ausschließt, was nicht-binäre Menschen ausschließt und nicht nur das mit de Sprache will Marieke Reimann nachhaltig ändern. In dieser Podcastfolge sprechen wir mit ihr über Innovationen, die in der Medienlandschaft nötig sind.

#20 Was darf und muss politische Satire?

Satirische Sendungen oder Podcasts sind inzwischen für viele Menschen wichtige Produkte, um sich eine Meinung zu bilden - zu Politik, zur Wirtschaft, zum Klima. Daher sollten Kabarettisten nicht alles tun, um dem Publikum zu gefallen - die Fakten müssen stimmen. Florian Schröder rechnet in diesem Podcast mit ein paar Kollegen aus der Branche ab, findet aber auch viel Lob!

#19 Barrierefreie Digitalisierung

Sehbehinderte oder blinde Menschen können durch die Digitalisierung Barrieren überwinden, es bauen sich aber auch wieder neue auf. Die barrierefreien Versionen für Apps oder neue Smartphones kommen nicht immer hinterher. Wo bleiben die sehbehinderten Menschen im Lauf der Digitalisierung? Darum gehts in dieser Ausgabe.

#18 Wie steht es um die Glaubwuerdigkeit der Medien?

Mit dem Betrugsskandal um Claas Relotius bei Spiegel sind die Medien wieder wachgerüttelt worden und die Leserinnen und Leser, Zuschauer und Zuhörerinnen wieder skeptischer. Was darf man den journalistischen Medien glauben? Lorenz Meyer von BildBlog spricht in diesem Podcast über seine Vorstellungen in Sachen Glaubwürdigkeit in der deutschen Presse.

#17 Lügenpresse: Wie das Vertrauen zurückgewinnen?

Vorwürfe wie "Lügenpresse" oder "Systemmedien" zeigen: Das Vertrauen in die etablierten Medien hat in den letzten Jahren sehr gelitten. Umfragen zufolge, hat sich die Situation etwas erholt, aber die Medienmacher wollen daraus lernen. Ein Gespräch mit dem RTL-Chefredakteur, Michael Wulf.

#16 Chancen der deutschen Kreativwirtschaft

Die Kultur- und Kreativwirtschaft wächst kontinuierlich in Deutschland, aber die Synergien mit den anderen Wirtschaftszweigen könnten besser sein. Außerdem: Welche Rolle wird die KI in der Kreativszene übernehmen? Ein Gespräch mit Holger Volland, Vizepräsident der Frankfurter Buchmesse und Autor von "Die kreative Macht der Maschine".

#15 Was tun gegen das Zeitungssterben?

Die Auflagen der Tageszeitungen gehen stetig zurück, auch die Einnahmen aus den Anzeigen. Eine profitable Tageszeitung zu drucken ist extrem schwer, eine profitable Lokalzeitung ist noch schwieriger. Was kann also eine Lösung sein, um den Lokaljournalismus nicht hängen zu lassen? Ein Gespräch mit dem taz-Geschäftsführer, Karl-Heinz Ruch.

#14 Verzerrtes Bild: Der Osten in den Medien

Der Osten ist braun und alle Rechtsradikal. Besonders die Ereignisse um 2015 und 2016 lassen den Osten zumindest medial genau so aussehen. Schlimm genug, dass erst da über den Osten berichtet wurde, vorher fand er in den Medien nicht statt, sagt Jana Hensel. Doch es sei Besserung in Sicht.

#13 Deutsche Podcast auf dem internationalen Markt

Der deutsche Podcast kann nicht mit dem amerikanischen Podcast mithalten. Das hat verschiedene Gründe, sagt Yasemin Yüksel vom Podcast "Stimmenfang" und - Podcastmacher brauchen Geld, aber wie verdient man mit Podcasts?

#12 Wie viel Geld brauchen ARD, ZDF und Deutschlandradio?

In diesem Jahr prüft die KEF den angemeldeten finanziellen Bedarf der öffentlich-rechtlichen Anstalten. Bereits jetzt wird diskutiert, dass die Sender sich verändern werden müssen und vielleicht auch das System, wie sie sich finanzieren. Ein Gespräch mit dem Intendanten des ZDF, Thomas Bellut.

#11 Satire zur TV-Primetime?

Satire gehört beim Fernsehsender mit einem kulturellen und wissenschaftlichen Profil in die Primetime. Das ist zumindest so bei 3sat. Der Sender hat gerade einen Änderungsprozess hinter sich und setzt mehr denn je auf Satire. Warum das wichtig und richtig ist, darüber sprechen wir mit Natalie Müller-Elmau, 3sat Koordinatorin beim ZDF.

#10 Sinn und Unsinn der Rundfunklizenz

Braucht ein Internet-TV-Anbieter eine Sendelizenz? Rocket Beans TV haben auf jeden Fall eine. Wir sprechen mit dem Mitgründer Arno Heinisch darüber, wie aus der Not heraus ein Erfolgsmodell entstanden ist und welche Rechte und Pflichten auch ein Internet-TV-Anbieter übernehmen darf und muss. Aber bleibt das alles auch so mit dem neuen Medienstaatsvertrag?

#09 Die europaeische Antwort auf Netflix

Die großen Streaminganbieter sind Privatunternehmen und kommen aus den USA. Das wollen Medienmacher aus Europa gerne ändern und ein europäisches Konkurrenzprodukt schaffen und die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sind der treibende Motor dahinter. Über Hindernisse und Chancen solch einer Plattform sprechen wir mit Marysabelle Cote von arte.

#08 Der Traum von einer europaeischen Digitalplattform

Die großen Streaminganbieter wie Netflix oder Amazon stellen für viele deutsche/europäische Medienmacher ein Problem dar, denn sie sind private Unternehmen und kommen aus den USA. Der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm träumt von einer europäischen Digitalplattform, die den Streaminganbietern Konkurrenz machen könnte.

#07 Die Pressefreiheit und Rechtspopulisten

Mit dem Ibiza-Video mit Heinz-Christian Strache wurden wir alle nochmal wachgerüttelt: Pressefreiheit, möglichst objektive Berichterstattung ist nicht selbstverständlich, sondern muss gepflegt werden. Die unaufhörliche Kritik an den Medien besonders von rechts außen kann die Medienlandschaft verändern. Melanie Amann leitet das Hauptstadtbüro von "Der Spiegel" und mit ihr sprechen wir über Pressefreiheit und Rechtspopulismus.

#06 Die Rolle der sozialen Medien bei der EU-Wahl

Am 26. Mai ist der letzte Wahltag für das europäische Parlament. Die EU-Skeptiker könnten bei dieser Wahl noch mehr Zuspruch gewinnen und noch mehr Plätze im Parlament einnehmen. Welche Rolle dabei die sozialen Medien spielen, darüber sprechen wir mit Gabi Zimmer, Vorsitzende der europäischen Linksfraktion.

#05 Google in der gesellschaftlichen Verantwortung

Wie Intermediäre reguliert werden müssen, darüber haben wir schon in der zweiten Episode dieses Podcasts gesprochen. Was Google selbst tut, um seiner gesellschaftlichen Rolle gerecht zu werden, darüber spricht Jan Kottmann in dieser Folge. Er leitet die Medienpolitik von Google Deutschland.

#04 Wohin entwickelt sich Amazon Prime Video?

Produktionen der Streamingdienste gewinnen Hollywood-Preise und die Abonnentenzahlen wachsen stetig. Wohin Amazon Prime Video sich inhaltlich und in der Anwendung entwickeln will, darüber spricht Christoph Schneider, Geschäftsführer von Amazon Prime Video Deutschland/Österreich, in dieser Podcast-Folge.

#03 Die Macht der Intermediäre

Sie sind die Zwischenhändler zwischen Informations-Lieferanten und Konsumenten: Die Intermediäre. Das können Suchmaschinen wie Google sein oder Social Media Netzwerke wie Facebook. In diesem Podcast spricht Heike Raab, Medien-Staatssekretärin von Rheinland-Pfalz, darüber wie Intermediäre aus ihrer Perspektive reguliert werden sollten.

#02 Fusion Vodafone und Unity Media

Fusionieren Vodafone und Unity Media tatsächlich, dann wird das die Medienlandschaft nachhaltig verändern. Fernsehanbieter hätten de facto nur noch zwei Verhandlungspartner im Kabelmarkt: Vodafone und Telekom. Was das auch für den Nutzer bedeutet, darüber spricht Thomas Fuchs von der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein in diesem Podcast.

#01 Vodafone zum Kabelmarkt

Vodafone möchte den Kabelnetzbetreiber Unity Media übernehmen. Die Fusion könnte die Medienlandschaft nachhaltig verändern. Wir haben mit Stephan Korehnke (Bereichsleiter Regulatory Affairs) von Vodafone über deren Pläne und Verantwortung gesprochen.

Mehr Informationen: https://medientage-mitteldeutschland.de/podcast/

#0 Warum dieser Podcast?

Im Vorfeld der Medientage Mitteldeutschland 2019 starten wir erstmals einen eigenen Podcast. Hier sammeln wir interessante und hörenswerte Gespräche zu aktuellen Medienthemen mit Entscheiderinnen und Entscheidern aus allen Bereichen der medialen Welt. Moderiert wird der Podcast von Teresa Nehm.

Mehr Informationen: https://medientage-mitteldeutschland.de/podcast/